Mutterschaftsvorsorge

Wir begleiten Sie bei jedem Schritt Ihrer Schwangerschaft. Angefangen mit dem Feststellen Ihrer Schwangerschaft, dem Ausstellen des Mutterpasses, über die Mutterschaftsvorsorge bis zur Entbindung und natürlich im Wochenbett.

 

Die gesetzlich festgelegten Mutterschaftsrichtlinien bieten Ihnen ein breites Angebot medizinisch notwendiger Leistungen, deren Kosten von den Krankenkassen übernommen werden.

 

Zunächst führen wir bis zur 30. Schwangerschaftswoche alle vier Wochen eine Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung durch, ergänzt um Urinuntersuchung, Blutdruck- und Gewichtskontrolle und ggf. Kontrolle des Hämoglobinwertes.

 

Ab der 30. Schwangerschaftswoche erfolgen diese Untersuchungen im zwei Wochen-Takt mit zusätzlicher Kontrolle der Wehen bei der Mutter und Herztöne und Bewegungen des Kindes ( CTG).

 

Bei Bedarf weiterführender Diagnostik oder anderer medizinisch erforderlichen Behandlungen kooperieren wir mit den entsprechenden Zentren und Kliniken.

 

Wichtige Eckpunkte während Ihrer Schwangerschaft

 

5. - 8. Schwangerschaftswoche

  • Schwangerschaftsfeststellung durch Ultraschall   
  • Ausstellung Mutterpass                    
  • Blutentnahme (Blutgruppe u. Rhesusfaktor, Antikörpersuchtest, Rötelntest bzw. Impfstatus-Überprüfung, Luestest, Hämoglobin, Chlamydientest)
  • Besprechung und ggf. HIV-Test
  • Beratung und Aufklärung zu den 3 Basis-Ultraschalluntersuchungen und der Möglichkeit zu einem erweiterten Basis-Ultraschall
  • Ernährungsberatung

 

9. - 12. Schwangerschaftswoche                                              

  • Mutterschaftsvorsorsorgeuntersuchung
  • 1. Basis-Ultraschalluntersuchung

 

13. - 16. Schwangerschaftswoche

  • Mutterschaftsvorsorsorgeuntersuchung
  • ggf. HB-Bestimmung

 

17. - 20. Schwangerschaftswoche

  • Mutterschaftsvorsorsorgeuntersuchung
  • 2. Basis-Ultraschalluntersuchung bzw. erweiterter Basis-Ultraschall ( in der 19.-22. Woche)
  • ggf. HB-Bestimmung

 

21. - 24. Schwangerschaftswoche

  • Mutterschaftsvorsorsorgeuntersuchung
  • 2. Basis-Ultraschalluntersuchung bzw. erweiterter Basis-Ultraschall ( in der 19.-22. Woche)
  • Antikörpersuchtest
  • ggf. HB-Bestimmung

 

25. - 28. Schwangerschaftswoche

  • Mutterschaftsvorsorsorgeuntersuchung
  • Screening auf Gestationsdiabetes
  • ggf. Tokogramm (CTG ab 28. Woche)
  • ggf. HB-Bestimmung
  • ggf. Rh-Prophylaxe

 

29. - 32. Schwangerschaftswoche

  • Mutterschaftsvorsorsorgeuntersuchung
  • HB-Bestimmung
  • 3. Basis-Ultraschalluntersuchung
  • ggf. CTG

 

33. - 36. Schwangerschaftswoche

  • Mutterschaftsvorsorsorgeuntersuchung
  • ggf. HB-Bestimmung, HBs-Ag, ggf. CTG

 

33. - 36. Schwangerschaftswoche

  • Mutterschaftsvorsorsorgeuntersuchung
  • ggf. HB-Bestimmung, HBs-Ag, ggf. CTG

 

Über den voraussichtlichen Entbindungstermin hinaus wird die Fruchtwassermenge kontrolliert und alle zwei Tage ein CTG erstellt.

 

Sechs bis acht Wochen nach der Geburt kommen Sie zur Nachuntersuchung mit Hämoglobin-, Urin- und Blutdruckkontrolle, Krebsabstrich des Muttermundes und Beratung zur Schwangerschaftsverhütung.

 

Kontakt

Elena Rupp

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dinglerstr.8

63739 Aschaffenburg

Tel.: 06021-22715

Fax: 06021-22760

E-Mail:

info@frauenaerztin-aschaffenburg.de

Internet:

frauenaerztin-aschaffenburg.de

Termine nach Vereinbarung.

Unsere Öffnungszeiten:

Mo - Do            7:30-12:30 Uhr

Mo + Do         15:00-17:00 Uhr

Fr                    7:30-14:00 Uhr

Bitte beachten Sie den Notdienstplan


Anrufen

E-Mail